Runes of Magic
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Neueste Themen
» Waffenschmied Steelbone
Mo Jan 02, 2012 10:36 pm von steelbone

» ZF Clear Teil 1
Do Jan 13, 2011 6:17 am von Kiriaki

» RÜSTSCHMIED LV60 LILA SETTEILE
Fr Dez 31, 2010 12:21 pm von Moonwolf

» Arena von Warnorken
So Dez 26, 2010 1:14 am von Kiriaki

» Welche Beruf meistern?
Mi Dez 15, 2010 10:04 am von Quvadis

» ENTZAUBERN - FERTIGUNGSRUNEN SELBER HERSTELLEN
Di Nov 02, 2010 9:21 pm von Kiriaki

» BERUF RÜSTUNGSSCHMIED
Mo Nov 01, 2010 12:14 pm von Moonwolf

» Die Nacht der Welt Bosse
So Okt 24, 2010 11:38 pm von Kiriaki

» HDO Clear am Freitag
So Sep 26, 2010 1:40 am von Kiriaki

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Forum
Partner
free forum

Teilen | 
 

 HDO Clear am Freitag

Nach unten 
AutorNachricht
Kiriaki
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 157
Anmeldedatum : 20.05.10

BeitragThema: HDO Clear am Freitag   So Sep 26, 2010 1:40 am

Es war an einem Freitag Abend. Nachdem wir eine kleine Niederlage im Gildenkrieg erlitten haben
machten sich 6 starke mutige Männer und Frauen auf den Weg in das Herz des Ozeans.


Na an der Küste versteckt liegt der Eingang tief unter dem Meer.
Irdane,Zadaro,Tarloc,Lycosidae,Falada, und Ich (Kiriaki) tauchten hinab in die Tiefen der Meere.

Durch das Portal gegangen, sahen wir die wunderschöne Natur des Meeres, es war wie eine andere Welt.
Umgeben von Wasser, Korallen , Pflanzen , und Blubberblasen standen wir da,
dem Wasserdruck und den Tieren ausgeliefert.

In kleinen Gruppen standen uns Tiktaalik Krieger , Rochen , und andere Lebewesen gegenüber.
Wir fingen an uns durchzukämpfen eine Moob Gruppe nach der anderen kämpften wir uns Schritt für Schritt
weiter in die Tiefen der Meere.

Dann sind wir in einen etwas größeren Raum gekommen wo uns der erste Boss erwartete.
Blutrünstige Klaue, wie der Name schon vermuten lässt ein übergroßer Hummer mit rießigen Klauen an den Händen.

Er wusste das wir kommen und er wusste das wir es auf sein Hummerfleisch abgesehen hatten.

Nach kurzer absprache und leichten Respekt vor einem scheitern ging es auch schon los.
Falada hatte die Ehre den ersten Schlag zu machen, er hat von der Rückseite angegriffen damit sich der Boss umgedreht hatte.
und die Blutrünstige Klaue stand dann mit dem Rücken zu uns.

Dann fingen Zadaro , Irdane , Tarloc , Lycos an mit allem was Sie hatten die Klaue zu bekämpfen.
Falada kämpfte auf der Vorderseite und war zunehmend damit beschäftigt nicht die rießigen Klauen ins Gesicht zu bekommen.
Kiriaki stand in der Mitte fast schon auf dem Schwanz der Klaue damit jeder in Ihrer Gruppe die Heilung abbekommt.

Solangsam wurde es eng für Riesen Klaue er wusste so konnte er gegen die 6 Leute der Pictyion Gilde nicht bestehen.
Er ruft mit dem klappern seiner Klauen weitere Tiere zu sich. Qualen , in verschiedenen Farben waren im Raum verteilt.
Und saugten , saugten das Mana von uns , um so den Kampf schwieriger zu machen.

Die Hilferufe waren jedoch für Blutrünstige Klaue schon viel zu spät.#
Die Feuerbälle im Rücken , Falada´s extremer Schaden von vorne, und Blutrünstige Klaue musste aufgeben. Langsam durch das Wasser gebremst schlug die riesen Klaue auf dem weichen Sand auf.

Der erste Boss war geschafft, die Freunde nicht sehr groß wir 6 wussten was noch vor uns liegt.

20 000 Meilen unter dem Meer das Wasser war eiskalt sind wir weiter gegangen.
Rochen , Krieger, und nochmal Krieger die angefeuert wurden von einer unterwasserkampf Melodie. Die Tiktaalik hatten einen Trommler der diese Melodien in den Ozeanen der weiten Welt hinaustrommelte um Sie unbesiegbarer zu machen.

Traffen wir doch schon wieder auf den zweiten Boss. Riffzahn.
Die Klippe heruntergesprungen ging es sofort los.
Motiviert von Blutrünstige Klaue haben wir das rießige Seeungeheuer angegriffen.
Falada , unser Tank hatte Riffzahn so beschäftigt das er nicht wusste
woher er diese unheimlichen Schmerzen hatte
die wir Ihm zugefügt haben.
Jedoch auch Riffzahn hatte eine Überraschung für uns.

Piranhas die auf einmal an uns klebten und uns wie verrückt gebissen haben.
Meine Heilung hatte glücklicherweise ausgereicht. An meinem Arm waren viele Piranhas aber ich konnte die
Heilung beibehalten. Zadaro , Irdane und Lycos konnten uns von diesen Fischen befreien mit Fegefeuer.
Flada und wir anderen konnten soviel Schaden machen das auch Riffzahn schnell Geschichte war.

Nun weiter das war erst der Anfang. Das Wasser wurde kälter die Zeit immer länger und die Gegner immer unheimlicher.
Jedoch konnte uns kein Tiktaalik aufhalten , teilweise sind Sie aus dem nichts aufgetaucht um uns von hinten anzugreifen, konnten jedoch nicht viel auswirken.

Unsere Gilde Pictyion war in dieser Zusammenstellung einfach zu stark.

Jiasha der 3.Boss stand plötzlich vor uns. Eine Mischung aus Qualle und Mensch.
Das war ihr Reich hier in diesen Tiefen konnte ihr keiner was, deshalb haben wir uns in einem kleinen Gebüsch versteckt.
Wir wussten hier würde sie uns nicht einzeln angreifen können.
Ihre gefählichen Strahlen die jedes Lebewesen auslöschen, konnten nicht in diese schöne Wasserpflanze eindringen.

Dann ging alles sehr schnell wir konnten auch nicht vor ihm halt machen
wir lockten ihn zu uns , aus der Pflanze heraus kämpften wir.
Jiasha wusste nicht wie ihm geschah er konnte uns nicht direkt angreifen Dolch,Feuerball,Dolch,Pfeil alles kam aus der Pflanze wir scheinten sicher.
Plötzlich Blitzte der Raum Jiasha hat seine alles vernichtenden Strahlen losgeschickt die quer durch den Raum schossen um eines zu erreichen, uns 6 Pictyion´s aufzuhalten.

Die Strahlen Jiasha verfehlten uns die Heilung von Kiri reichte aus und Jiasha verlasste langsam seine schwebende Position
und sang zu Boden. Dieser Kampf war gewonnen.

Eigentlich hören jetzt alle Gruppen auf, der weitere Weg ist hart und schwer.
Ich hatte das Gefühl das hier keiner aufhören wollte, wir sind ja nun mal schon so weit gekommen. Also weiter hieß die Devise.

Der Weg zum 4.Boss Geba war steinig Moobs, Rochen , Trommler, und was neu ist Würmer.
Würmer, kleine grüne Würmer die sich friedlich im Sand auf und ab bewegten. Angreifen war nicht möglich. Ist man jedoch zu nah an diese Würmer gekommen entwickelten sich sich zu einer Bombe, soviel Schaden konnte keinen Charakter übertehen.

Ein schmaler weg tief duch die Schluchten der Unterwasserwelt mussten wir durchqueren inmitten unmengen von kleinen grünen Würmern.
Es war wie ein Minenfeld, Heilung , Kämpfen , sinnlos. Nur das geschickte Laufen konnte uns Leben da durch bringen.

Leider hat es einen von uns erwischt, zu nah an einen dieser grünen Würmer. Wiederbeleben war nicht einfach war aber in diesem fall möglich. Dann sind wir an den Platz gekommen von GEBA.

Geba der vierte Boss. Sowas kann man nicht beschreiben. Vermutlich hatte kein Mensch auf dieser Welt sowas schon gesehen.
Groß , Tentakel am Gesicht , nackter klitschiger Poo, güne Haut, mit blauen Adern durchzogen.

Falada musste Ihn anlocken , um Geba uns in die Arme zu treiben. Irdane,Lycos , Zadaro warteten auf Ihn ich (Kiri ) mitten drin um ausreichen zu heilen.
Geba war nicht sehr erfreut über uns wir hatten ihn in seiner Ruhe gestört. Als Geba bei uns war, rannten Falada , Zadaro , Lycos im Kreis.
Zuviel Schaden hätte Geba an uns verteilt wenn wir stehen geblieben wären.

Auch hier eine Überraschung nach der anderen, Geba zeigte uns seinen Zorn er wurde wütend und schlug mit seiner rießigen Kraft auf den Boden, durch die Wasserverdrängung und denn enormen Druck sind wir alle umgefallen. Mad

Ich (Kiri) hatte glücklicherweise einen Seelenbund aktiv. Konnte mich langsam erholen und bin ganz verwirrt und angeschlagen wieder aufgestanden. Meine Freunde waren alle erledigt. Geba´s Flächenschaden machte zuviel Schaden.
Nach dem Ritual der Wiederbelebung konnte ich alle wieder zurückholen. Wir mussten uns stärken, Buff´s, Essen , Manapause alles was möglich war.

Dann zweiter Versuch Geba den Nackten Po zu versohlen.
Falada hat ihn wieder hochgezogen , uns in die Arme.
Diesmal sind wir auf Abstand gegangen Flächenschaden hatte uns diesmal nicht erwischt nur eine kleine Schramme. Geba jedoch wollte sich nicht geschlagen geben er teilte sich. Plötzloch standen zwei vor uns.

Welcher Mitspieler übernimmt welchen Geba. ? Kurz großes Fragezeichen , aber wir konnten uns gut aufteilen sodass Geba langsam aber sicher schwächer wurde. Bis er schließlich dann doch aufgeben musst.
Wir waren eben ein starkes Team.

Nun weiter, solangsam veränderte sich was in der Ini der fünfte und letzte Boss stand bevor. Medusa.
Woran konnte man diese erkennen, es waren die Wachen der Medusa die sich auf den Wegen des Ozeans aufhielten. Nicht mehr so leicht , und etwas größer schlangenartig wollten sie uns aufhalten jemals das Gesicht Medusas zu sehen.

Doch wir kämpften uns durch bis hoch auf einen kleinen Berg da stand Sie. Medusa eine Schlange.
Zwischen zwei Steinen wir konnten Sie nicht anschauen die Gefahr war zu groß , der Legende nach würde alles was Medusa anschaut zu Stein verwandelt.

Wir brauchten einen Plan, so hässlich sie auch war eins war uns klar, das würde vielleicht unser Ende bedeuten.
Über TS 3 sind wir alle Einzelheiten nochmal durchgegangen.

Dann gings los. Falada lockte Medusa an wir standen hintereinander. Hatte den Vorteil nur einer von uns musste Medusa in die Augen schauen der erste unserer Reihe war, In dem fall Falada hihiih. Cool

Alle gaben Ihr bestens Schaden auf Schaden, Feuerball, Pfeile , Blitz , alles einfach alles. Medusa scheinte unbesiegbar. Sie hat kein einzigen Lebenspunkt verloren. Irdane musste was tun. Irdane rannte nach hinten um einen Kristall zu berühren der die Statuen die bei Medusa standen wieder zum Leben verwandelte.

Uns ging solangsam die Kraft aus. Mana ging zu Ende, Pfeile, waren fast alle , und die Schwerter wurden stumpf.
Medusa hatte immer noch keinen einzigen Schaden bekommen.

Plötzlich veränderte sich was Irdane hatte wieder neue Statuen zu Lebewesen verwandelt. Medusa bewegte sich auf Falada zu. Maximaler Schaden erleuchtete auf unserem Bildschirm war das unsere Chance.
Ja das war sie Medusa hatte Schmerzen, 1% nach dem anderen ging runter.
Leider war bei Zadaro schon das Mana aus. Unsere Kampfstärker hatte nachgelassen. Aber Medusa wurde schwächer. Nach langem Kampf
war es endlich soweit. Medusa war dem Ende nah.
Nur einer wurde versteinert. Und wir waren kurz davor Geschichte zu schreiben.

Geschafft Medusa war platt. mit einem lauten dumpfen Geräusch verabschiedete Sie sich, das Meer war still es war so still wie nie zuvor.
Nur ein jubeln war zu hören, das immer lauter wurde.
Wir 6 der Gilde Pictyion haben es wiedereinmal geschafft.
HDO ist Clear bei Pictyion.

Juhuu das war ein Erlebnis, wahnsinn. ca.3 Stunden hatte es gedauert. Jetzt war es geschafft.

Danke für den unglaublichen Spaß und
ich hoffe auf weitere unglaubliche Abenteuer mit euch.

Liebe Grüße

Kiri flower


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
HDO Clear am Freitag
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pictyion :: Zonen :: Instanzen :: Herz des Ozeans-
Gehe zu: